Nordic Walking

Zu Fuß mit Stöcken der Saalach entlang


"Nordic Walking" ist ein leichter und effizienter Sport für Alt und Jung. Durchatmen für Körper und Geist bei geführten Wanderungen mit Stöcken im Gebirge, auf Waldwegen und der Saalach entlang. Dabei wird durch einen erhöhten Fettstoffwechsel ganz leicht Gewicht abgebaut. Regelmäßiges Nordic Walking ist die beste Schlankheitspille, die Sie sich selbst verschreiben können!

Hier 8 Tipps von uns für das richtige "walken":

Oberkörper leicht nach vorne beugen

Während des Nordic Walkings ist Ihr Oberkörper leicht nach vorne gebeugt. Diese Beuge können Sie verstärken, indem Sie beispielsweise einen Berg besteigen. Letztendlich sollten Sie die Position Ihres Oberkörpers immer an das jeweilige Gelände anpassen. Dies passiert jedoch ohnehin automatisch - darüber müssen Sie sich keine großen Gedanken machen.

"Kreuzform" beachten: Arme schwingen mit

Wenn sich Ihr linkes Bein vorne befindet, befindet sich auch Ihr rechter Arm vorne. Hierbei spricht man von der sogenannten Kreuzform. Gleichzeitig gilt natürlich: Wenn sich Ihr rechtes Bein vorne befindet, schwingt auch Ihr linker Arm nach vorne.

Fersen und Stöcke berühren immer gleichzeitig den Boden

Auch hier gilt wieder die Kreuzform. Wenn sich Ihre linke Ferse auf dem Boden befindet, dann hat auch Ihr rechter Stock den Boden zu berühren. Ihren Oberkörper setzen Sie dafür ein, sich vom Boden abzustoßen und Ihrem Körper mehr Schubkraft zu verleihen.

Bewusstes Abrollen der Füße

Um Ihre Gelenke zu entlasten, treten Sie zuerst mit der Ferse auf und lassen sich daraufhin über die Fußsohle und letztendlich über den Fußballen abrollen. Die richtigen Walking-Schuhe helfen dabei enorm.

Auf fließende, entspannte Bewegungen achten

Beim Nordic Walking sollten die Bewegungen möglichst rhythmisch erfolgen. Keinesfalls sollten bestimmte Muskelgruppen ständig unter Spannung stehen. Das ist bei Anfängern insbesondere im Schulter- und im Nackenbereich häufig der Fall. Wenn Sie sich während des Laufs entspannt und locker fühlen, dann machen Sie vermutlich alles richtig. Wenn sich nach dem Training Ihr Nackenbereich verkrampft, haben Sie etwas falsch gemacht.

Blick nach vorne 

Ihr Blick sollte immer nach vorne und in die Ferne gerichtet sein. Der Grund: Wenn Sie auf den Boden schauen, spannen Sie Ihre Schultern und Ihren Nacken unnötig an. Auf Dauer kommt es so mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Verspannungen.

Arme: Bei Vorwärtsbewegung im rechten Winkel, bei Rückwärtsbewegung gerade Linie bilden

Bei der Vorwärtsbewegung sollten Ihre Ober- und Unterarme einen rechten Winkel bilden. Ihre Hände sollten die Stöcke geschlossen umgreifen.
Bei der Rückwärtsbewegung sollten Sie Ihre Arme durchstrecken und eine gerade Linie mit den Stöcken bilden. Ihre Hände sind dabei geöffnet. Der Druck gegen den Stock wird mithilfe des Handgelenkes und der Handschlaufe ausgeübt. Und keine Sorge: Aufgrund der Handschlaufe können Sie die Stöcke nicht verlieren.

Position und Bewegung der Stöcke beim Gehen

Die Nordic Walking-Stöcke werden zum einen nah am Körper und zum anderen parallel zur Körperachse geführt. Die Stöcke sollten den Boden schräg und in einem relativ flachen Winkel berühren, sodass Sie sich möglichst effektiv abstoßen können.

Urlaub sichern im Salzburger Saalachtal